Lehrer in Film und Literatur

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel benutzt das Wort "Lehrer" geschlechtsneutral und meint damit weibliche wie männliche Lehrkräfte.
Dies gilt in gleicher Weise auch für die Bezeichnung anderer Personen.

Lehrer und Schüler (mittelalterliche Darstellung)

Inhaltsverzeichnis

Romane

  • Kai Weyand, Schiefer eröffnet spanisch, 2008. Eine Lehrergroteske mit bitter-sentimentalen Zügen. Ein Ex-Lehrer nimmt einen Referendar als Untermieter auf, sieht ihn als Experiment an und beobachtet methodisch, wie er mehr und mehr verfällt und desillusioniert wird. Schließlich beschließen sie eine Rettungsaktion, eine Verweigerung des Systems, die zwar auch nicht so recht klappt, aber wenigstens geht es dem zukünftigen Ex-Referendar besser dabei.
  • J.L. Carr, The Harpole Report, 1972. Ein Lehrer vertritt für einige Monate den Schulleiter einer englischen Schule. Der Roman selber besteht aus einer Sammlung von privaten Tagebuch- und dienstlichen Klassenbucheinträgen, offiziellen und privaten Briefen, Notizen, Protokollen und Dienstanweisungen - der Kommunikation zwischen Eltern, Schülern, Lehrern, Sozialarbeitern, dem Ministerium, dem Schulleiter, dem Hausmeister und anderen Gestalten. Kommentiert wird diese Sammlung vom fiktiven Herausgeber, dem die Aufgabe zugefallen ist, einen Bericht über die Vorkommnisse zu verfassen. Schön an diesem milde überzeichneten Buch ist, dass alle Personen fehlerhaft sind und doch irgendwo liebenswert und am Schluss gar nicht so schlimm, wie man eigentlich gedacht hat. Man merkt das erst, als die Kommission der Schulaufsicht einen Bericht verfasst, der eher positiv ist - was die Lehrer ebenso überrascht wie den Leser.
  • J.L. Carr, The Battle of Pollocks Crossing, 1985. Nominiert für den Booker Prize. Ein junger britischer Lehrer verbringt 1929/30 ein Jahr an eienr Schule in South Dakota. Um das Schulleben geht es nur am Rande, eher um Engländer und Amerikaner und den Westen.
  • Markus Orths, Lehrerzimmer, 2003
  • Jakob Arjouni, Hausaufgaben, 2005
  • James Hilton, Good-Bye Mr Chips, 1933
  • Frank McCourt, Tag und Nacht und auch im Sommer. Erinnerungen (Originaltitel: Teacher Man. A Memoir), Luchterhand Literaturverlag, München. ISBN 3-630-87239-5 (10), ISBN 978-3-630-87239-1 (13), 2005
Der Autor von Die Asche meiner Mutter schreibt einen Roman über sein Leben als Lehrer. Das ist unterhaltsam und manchmal auch nachdenklich stimmend. Denn sein Werdegang hat natürlich einen anderen Hintergrund las der einer Lehrkraft hierzulande, aber manches ist einem dann doch auch bei allen Unterschieden "merkwürdig" vertraut, wie auch "Der Lehrerfreund" anmerkt und mit Zitaten belegt:
"Frank McCourt, Pulitzerpreisträger (Die Asche meiner Mutter), hat ein Buch geschrieben, in dem er aus 30 Jahren seines Alltags als Highschool-Lehrer berichtet. Mit den Korrekturen hat er ein ähnliches Problem wie wir alle: die Selbstdisziplin."
  • Morton Rhue: Die Welle: Ein Geschichtslehrer an einer US-amerikanischen Highschool macht ein Experiment mit seinen Schülern und löst damit eine "Welle" aus, die er fast nicht mehr bändigen kann.
  • Markus Werner: Am Hang (2004) Zwei Männer und eine Frau. Ein spannendes Buch mit vielen scharfsichtigen und scharfzüngigen Gedanken und Beobachtungen. Die besten kommen übrigens von dem älteren der beiden Herren: Er ist Lehrer! Schon dessen Äußerungen über die Schule und die Schulbürokratie wegen lohnt sich die Lektüre des Romans.
  • Tom Sharpe, Wilt (1976), dt. Puppenmord. Eine Kriminalgroteske, der Held ist Berufschullehrer, das Buch selber ist "Fleisch Eins" gewidmet (dem Deutsch-Fleischerkurs dort)
  • Dietrich Weichold, ...und nebenbei ein toter Lehrer. Stuttgart: Schmetterling Verlag 2009. Am Morgen des Abiturs wird ein Lehrer tot in der Schule gefunden. Kriminalroman eines pensionierten Lehrers für Spanisch, Englisch und Deutsch in Rottenburg am Neckar. Spielt auch im Schwäbischen.
  • Jurek Becker, Schlaflose Tage.

Filme

  • Eine - wenn auch unvollständige - Liste sowie weitere Beiträge zum Thema sind unter der Rubrik Leinwandlehrer im Pisastudio einsehbar. Eine Liste für das ZUM-Wiki ist in Planung.
  • School of Life (Originaltitel:School of Life, Herstellungsland:Kanada, Erscheinungsjahr: 2003), Quelle: http://www.ofdb.de/film/47448,School-of-Life

Siehe auch