ZUM-Unterrichten - Logo.png
Viele Inhalte sind umgezogen ins neue ZUM-Unterrichten.

PDF

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
PDF-Screenshot aus [1]

Das Portable Document Format (PDF; deutsch: (trans)portables Dokumentenformat) ist ein plattformunabhängiges Dateiformat für Dokumente, das vom Unternehmen Adobe Systems entwickelt und 1993 veröffentlicht wurde.

Inhaltsverzeichnis

Schulischer Einsatz

Das PDF-Format eignet sich im schulischen Einsatz für alle Dokumente, deren Inhalt und Formatierung sich nicht mehr verändern soll (z.B. Protokolle). Es lässt sich zwar zurückkonvertieren, allerdings ist das oft nur unter starken Einbußen in der Formatierung möglich. Das PDF-Format zeichnet sich durch eine geringe Anfälligkeit für Viren etc. aus, da keine Makros abgespeichert werden können.
Formulare auf der Schulhomepage sollten im PDF-Format angeboten werden.
Bilder werden normalerweise bei der Konvertierung komprimiert, so dass das PDF-Dokument in der Regel auch wenig Speicherplatz benötigt.
In OpenOffice.org ist ein PDF-Export integriert.

Unterrichtsidee

Nuvola apps edu miscellaneous.png   Unterrichtsidee
Im Internet publizierte PDF-Dateien können unbeabsichtigt vertrauliche Informationen offenlegen. Die übersehenen Peinlichkeiten unterlaufen meist beim Konvertieren von Textdateien nach PDF.
Prominente Fallbeispiele
  • Eine Datei, welche den Tod eines italienischen Agenten behandelte, der im März 2005 die Journalistin Giuliana Sgrena aus irakischer Geiselhaft befreite. US-Soldaten erschossen ihn dabei kurz nach dieser Aktion. Der veröffentlichte Bericht war zensiert. Doch fanden sich in der veröffentlichten Datei die redaktionellen Überarbeitungen durch Kopieren des Textes und Abspeichern in eine neue Datei.
  • Das Weiße Haus in Washington (D.C.) veröffentlichte George W. Bushs Rede zum „Plan für den Sieg im Irak“. Die Dateiangaben legten den Ghostwriter offen, nämlich Peter Feaver, Professor für Politikwissenschaften von der Duke Universität in North Carolina, welcher seit Juni 2005 das National Security Council berät.
  • Nach der Ermordung des libanesischen Politikers Rafiq Hariri fanden sich in einer öffentlich publizierten PDF der UNO die vorher gelöschten Verweise auf Namen syrischer Funktionsträger, welche im Verdacht standen, für das Attentat verantwortlich zu sein.
Vermeidung

Es ist relativ einfach, sich gegen die Weitergabe vertraulicher Informationen abzusichern. Das Abspeichern der ursprünglichen Textdatei in eine neue Datei löscht in der Regel die im Original enthaltene Bearbeitungschronik. Nach Umwandlung dieser neuen Textdatei nach PDF ist zusätzlich eine sorgfältige Prüfung der in der PDF abgespeicherten Dateieigenschaften erforderlich.


W-Logo.gif PDF, Wikipedia – Die freie Enzyklopädie, 07.06.2006 - Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Siehe die Nutzungsbedingungen für Einzelheiten. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.


Hand.gif   Übung
  • Recherchieren Sie nach den Gründen, weshalb sich eine PDF-Datei so verhält.
  • Prüfen Sie, welche anderen Dateiformate ähnliche Pannen verursachen können. Schauen Sie sich dazu mit Hilfe eines Editors eine pdf-Datei an.
  • Nehmen Sie Stellung zu der Frage: Wer ist Schuld an diesen Pannen?
  • Überlegen Sie, wie sich dieses Problem softwareseitig beseitigen lässt.

Software

Wegen des Erfolges des PDF-Formates ist Adobe längst nicht mehr der Alleinanbieter für Software rund um PDF. Da PDF inzwischen offengelegt und genormt ist, können Drittentwickler unabhängig von Adobe PDF-Werkzeuge bereitstellen.

Sammlungen zu PDF

Reader

Neben dem Adobe Reader gibt es folgende Alternativen

Writer

Neben dem Adobe Acrobat gibt es folgende Alternativen:

  • sector 7g - PDFCreator - Das Programm trägt sich als Druckertreiber ein. Statt zu drucken erzeugt es aber pdf-Dateien.
  • Unter Linux kann aus jedem beliebigen Programm statt auf Papier gedruckt ein PDF-File erzeugt werden.
  • Mit GSView, das ein installiertes Ghostscript voraussetzt, können aus Postscript-Dateien PDF-Dateien erstellt werden. Die Postscript-Dateien erhält man, indem man die Datei, die man ins PDF-Format umwandeln möchte, zunächst mit Hilfe der Druck-Funktion nicht ausdruckt, sondern in eine Postscript-Datei (Dateiendung: .ps) umwandelt. Dazu wählt man beim "Drucken" - über "Datei" -> "Drucken" - einen Postscript fähigen Drucker aus und "druckt" dann in eine Datei. - GSView darf auch ohne Registrierung, also kostenlos, genutzt werden.
Siehe auch. GSView Hilfe

PDF und Programmiersprachen

  • FPDF - "ist eine PHP-Klasse die das Erzeugen von PDF-Dokumenten auf Basis von PHP ermöglicht, genaugenommen ohne die Verwendung von PDFlib."

PDF-Dateien im ZUM-Wiki

PDF-Dateien lassen sich mit einem Link, der die entsprechende Datei öffnet, ins ZUM-Wiki einbinden, und zwar in dieser Form:

Wie Befehl Ergebnis
als Vorlage {{pdf|test.pdf|Test-Datei}} Pdf20.gif Test-Datei
als Vorschaubild [[Datei:A.Burgermeister_Klicksalat_Flyer.pdf]] A.Burgermeister Klicksalat Flyer.pdf

Näheres siehe: Hilfe:PDF

Word-Dateien ins PDF-Format konvertieren

Warum müssen Word-Dateien konvertiert werden?

Word ist die am weitesten verbreitete Textverarbeitung und demzufolge werden auch die meisten Texte und Arbeitsblätter für den Unterricht in Word geschrieben. Word-Dateien stellen aber im Internet ein Sicherheitsrisiko dar, weil die Möglichkeit, Makros in Word einzubinden, auch für Makro-Viren missbraucht werden kann.

Im ZUM-Wiki gilt deshalb die Festlegung, dass Textdateien nur im PDF-Format hochgeladen werden dürfen. Deshalb müssen also Word-Dateien vor einem Upload entsprechend konvertiert werden.

Wie kann man Word-Dateien in PDF-Dateien umwandeln?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Word-Dateien ins PDF-Format zu konvertieren.

Mit Writer ins PDF-Format exportieren

Mit Hilfe der Textverarbeitung Writer, die Teil des kostenlosen Office-Pakets OpenOffice.org und auch von StarOffice ist, kann man Word-Dateien sehr leicht ins PDF-Format umwandeln:

  1. Word-Datei in Writer öffnen
  2. -> Datei -> "Exportieren als PDF ..." wählen
  3. Speichern

Konvertierung mit Spezialprogrammen

Relativ einfach ist die Konvertierung mit auf dem PC fest installierten Programmen wie

Konvertierung über online-Dienste

Man erstellt pdf-Dokumente über einen kostenlosen Internetdienst, wie z.B. pdf24-online.converter. Dazu wählt man das zu konvertierende z.B. Word- oder Excel-Dokument auf dem eigenen PC aus, gibt seine Emailadresse an und klickt auf "Go". Das Dokument wird umgewandelt und an die angegebene Mailadresse geschickt.

  • Achtung: Man kann beim Erstellen von pdf-Dateien verschiedenen Qualitätsstufen wählen. Je höher die Qualität, desto größer die Datei! Also ruhig so niedrige Qualität wie sinnvol möglich - vorher mal ausprobieren!
  • Achtung: Man kann bei einigen Programmen pdf-Dokumente beim Erstellen mit Passwort schützen z.B. gegen Verändern, das Markieren u. Kopieren von Inhalten, usw. Dabei nicht das Drucken und Öffnen/Betrachten mit Passwort belegen ... das wäre wohl sinnlos.

PDF-Dateien in andere Dateiformate konvertieren

Normalerweise lassen sich die Inhalte von PDF-Dateien einfach in andere Dateiformate umwandeln, indem man zunächst das PDF-Dokument bzw. den gewünschten Ausschnitt markiert und ihn dann kopiert und in eine andere Datei, z.B. eine Word- oder Writer-Datei, einfügt.

Wenn eine PDF-Datei jedoch entsprechend geschützt ist, funktioniert dieses Vorgehen nicht.

Die folgenden Links sind eine vorläufige Auflistung von Programmen, 
die eventuell eine Lösung für das oben beschreibene Problem darstellen.
Bitte ersetze diesen Text und die folgenden Links gerne durch passendere Informationen.
Software zur Umwandlung geschützter PDF-Dokumente (ein Versuch)

Linkliste

Siehe auch