ZUM-Unterrichten - Logo.png
Viele Inhalte sind umgezogen ins neue ZUM-Unterrichten.

Gezielt suchen in Suchmaschinen und Wikipedia

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Willkommen bei dieser Selbstlerneinheit, in der es darum geht Google, Wikipedia und das Internet besser kennenzulernen. Ziel ist es, sich im Internet effizienter und zielgerichteter zu bewegen, ob beim alltäglichen Surfen oder für Recherchen.

Die Selbstlerneinheit richtet sich an blutige Anfänger und fortgeschrittene Internet-Benutzer.

Zunächst werden die Basics für Google und Wikipedia erläutert, um danach das Zusammenspiel, auch mit anderen Webseiten, zu einer effizienten Suche im Internet zu gestalten. Dabei werden auch typische Arten von Webseiten aufgegriffen und es gibt einige Übungsaufgaben.


Inhaltsverzeichnis

Einführung Google

Warum Google?

Bevor wir beginnen, noch kurz ein paar Worte zur Frage: Warum Google?

Google ist bei Weitem die in Deutschland meistgenutzte Suchmaschine.[1] Google ist zwar verrufen eine Datenkrake zu sein, jedoch bietet das Unternehmen viele kostenlose Softwarelösungen an, wobei die meisten davon im Webbrowser funktionieren. Und wahrscheinlich gerade dadurch, dass Google so neugierig ist, ist deren Suchmaschine auch so gut. Wer jedoch alternative Suchmaschinen benutzen möchte, welche weniger Daten speichern, findet hier neben Artikeln zum Thema auch andere Suchmaschinen.


Erste Schritte

Für den Anfang öffnen wir im Webbrowser die URL: www.google.de

Es erscheint die Startseite von Google, welche typischerweise sehr einfach aufgebaut ist. In der Mitte findet man das Google-Logo und das Eingabefeld für den bzw. die Suchbegriff(e), sowie zwei Buttons um die Suche zu starten. Dank moderner JavaScripte sind die Buttons heute meist überflüssig, da bei Eingabe in das Suchfeld, sofort Ergebnisse angezeigt werden.

Zuerst wollen wir nach einem Begriff suchen, über den wir uns Informieren wollen.

Übung
Suchen Sie nach dem Begriff Lyophilisation
Lösung
Hier wird es Ihnen vorgemacht, wie der Begriff eingegeben wird.


Es kommt nun eine riesige Liste an Ergebnissen auf Sie zu. Um genauer zu sein, erzielt der Suchbegriff Lyophilisation ca. 270.000 Suchergebnisse (Stand: Aug. 2013). Um die gewünschten Informationen unter den unzähligen Webseiten zu finden kann man seinen Suchbegriff weiter ausformulieren und so die Treffer einschränken. Man kann sich auch mit geschultem Auge durch die ersten paar Seiten klicken, dabei sollte man darauf achten, auf was für einer Art Webseite man sich befindet und ob man dort seine Informationen erhalten könnte, oder eher nicht. Mehr dazu später. In unserem Beispiel wollen wir unsere Suche weiter einschränken. Durch Überfliegen der Google-Ergebnisse wissen wir nun, dass unser Begriff zu Deutsch Gefriertrocknung heißt und wollen nun Videos dazu suchen.

Übung
Suchen Sie nach dem Begriff Gefriertrocknung und grenzen Sie Ihre Suche auf Verfahren ein.
Lösung
Zusätzlich zu dem Begriff Gefriertrocknung geben sie mit einem Leerzeichen dazwischen den Begriff Verfahren ein. Lösung


Funktionen von Google

Wir haben gesehen: Durch Kombinieren von Suchbegriffen kann man die Suche Einschränken. Google bietet aber auch verschiedene Suchoperatoren um Begriffe zu Kombinieren. Interessante Operatoren sind zum Beispiel das Schreiben in Anführungszeichen, der Präfix site:, sowie das Minus-Zeichen.

Übung
Vergleichen Sie die Suchergebnisse für what is love , „what is love“, what is love -haddaway und site:imdb.com what is love
Lösung
Bei der Suche nach what is love bekommt man ungefiltert alle Ergebnisse zu den drei Wörtern. Aber unter den Ergebnissen können auch Treffer sein, wo auf der Webseite die Wörter verteilt vorkommen. Das Schreiben in Anführungszeichen bewirkt, dass nur nach dem zusammenhängendem Text gesucht wird, in diesem Beispiel ändert sich wenig, da weiterhin ganz vorn Videovorschläge und andere Treffer zu dem Song von Haddaway stehen. Mithilfe des -haddaway bekommt man nun Webseiten, die nichts mehr mit dem Song zu tun haben. Nutzt man site:imdb.com, so erhält man eine Liste von Filmen und Artikeln, aus dem Inernational Movie Database, die mit den Begriffen zusammenhängen.

Nun bietet Google noch weitaus mehr Funktionen, wie z.B. die Bilder und Video Suche. Im folgenden Video sehen Sie, was die Google-Webseite alles bietet und wo Sie Funktionen und Einstellungen finden. Es soll also zur Übersicht dienen und Neugier wecken, die Funktionen auszuprobieren, denn nur durch Anwendung lernt man wie man gezielter suchen kann.


Einführung Wikipedia

Warum Wikipedia

Wie oben sollen nun auch kurz die Vorzüge von Wikipedia gezeigt werden. Wikipedia bezeichnet sich selbst als „Die freie Enzyklopädie“. Dies kommt daher, da jeder sie einsehen und sogar verändern kann. Es gibt eine riesige Anzahl an Artikeln in allerhand Sprachen. Diese Artikel und die meisten Inhalte werden unter der Creative-Commons-Lizenz veröffentlicht, wodurch die freie Weiterverwendung der Inhalte unter Angabe des Autors möglich ist. Mehr zu Wikipedia finden Sie hier. Und bei Wikipedia finden Sie auch Hilfestellungen für Anfänger.


Erste Schritte

Wenn Sie nun auf die Webseite von wikipedia.org gehen, so erhalten Sie die Internationale Startseite. Dort können Sie einen Artikel direkt suchen, oder auf die deutsche Webseite gehen. Dort erhalten Sie eine Übersicht z.B. Artikel des Tages oder Artikel, die für aktuelle Nachrichten relevant sind. Oben rechts finden Sie das Suchfeld, wo Sie nach Artikeln suchen können. Die hauseigene Suchfunktion von Wikipedia, war früher sehr eingeschränkt und man musste genaue Schreibweisen beachten, um einen gewünschten Artikel zu finden. Dies hat sich zwar glücklicherweise geändert, jedoch bietet Google mit seinen vielseitigen Funktionen weiterhin eine bessere Suchmöglichkeit. Daher bietet sich die Kombination beider Webdienste an. Suchen Sie nun auf Wikipedia zunächst nach dem Artikel zu der Vogelgattung Kiwi. Wie sich herausstellt, gibt es Überschneidungen mit anderen Artikeln, die ebenfalls Kiwi heißen. Hier ist der richtige Artikel.


Aufbau von Artikeln

In folgendem Video sehen Sie, wie Artikel aufgebaut sind und, was man alles aus einem Artikel rausholen kann.


Das Wikipedia-Spiel

Eine gute Übung, um sich über den Aufbau von Wikipedia bewusst zu machen, ist das Wikipedia-Spiel. Hier kann man mit beliebig vielen Spielern oder allein von Artikel zu Artikel springen.

Die Regeln:

  • Alle beginnen bei dem gleichen Artikel. Es bietet sich an den Artikel des Tages auf der Startseite zu nehmen. Stattdessen kann man aber auch links in der Navigation auf einen zufälligen Artikel kommen.
  • Man sollte sich einen gemeinsamen Ziel-Artikel festlegen. Dabei sind bekannte Persönlichkeiten oder populäre Artikel bevorzugt.
  • Nun müssen alle Spieler von dem Anfangs-Artikel zu dem ausgewählten Artikel kommen, indem sie nur die Verknüpfungen in dem aktuellen Artikel nutzen um zu einem anderen zu gelangen.
  • Wer am wenigsten Artikel besucht hat, hat gewonnen.

Beispiel:

Start-Artikel: Bielefeld

Dort gibt es eine Verknüpfung zum Artikel der USA

Von dort aus gelangt man zum Ziel-Artikel Barack Obama


Zusammenspiel

Von Google zu Wikipedia

Nun sollten Sie einige Grundkenntnisse zu Google und Wikipedia haben. Um jedoch schnell und effizient durch das Internet zu finden, ist das Zusammenspiel beider Dienste, sowie des restlichem Internets, vonnöten. Wir werden hier sehen, wie man am besten von Google eine Recherche bzw. Suche startet und zunächst nur mit Wikipedia die gewünschten Informationen erhält.


Google, das Tor zum Internet

Google Suche nach Kiwi Vogel

Der Erfahrene Internet-User öffnet seinen Browser und hat meist schon eine Suchmaschine als Startseite festgelegt. Der Weg zu verschiedenen Webseiten geht meist über Google oder andere Suchmaschinen, da man sich die URLs dieser oft nicht merken kann oder will. Dass Google von den meisten genutzt wird, um ins Internet zu gelangen, war zu sehen, als Google einen Ausfall von wenigen Minuten hatte. Es gab „einen Rückgang der weltweiten Seitenaufrufe um 40 Prozent“.

Google ist außerdem stets bemüht, die Suche zu verbessern. So wird bei vielen Begriffen bereits eine kurze Definition angezeigt (siehe Bild) – die übrigens von Wikipedia entnommen ist – und es werden Bilder oder Videos vorgeschlagen. Kritiker halten dagegen, dass Benutzer damit nicht mehr gesuchte Seiten aufrufen, sondern alle Informationen von Google erhalten.


Google, gezielt suchen

Wenn man nun einen Begriff bei Wikipedia sucht und über Google die Suche startet, reicht es oft, nur den Suchbegriff einzugeben und man erhält passende Wikipedia-Artikel recht weit oben bei den Suchtreffern (siehe Bild oben). Zur Sicherheit kann man aber zusätzlich noch wikipedia oder kurz wiki dazu eingeben. Bei dem Begriff wiki werden auch Wikipedia-ähnliche Seiten berücksichtigt, die meist auf der Software von Wikipedia, dem MediaWiki, aufgebaut sind.

Übung
Gehen Sie über Google auf die Wikipedia-Artikel zu Feldlerche und Europäische Kommission.
Lösung
Bei Feldlerche gibt Google direkt den Wikipedia-Artikel in den oberen Treffern an. Um zum Artikel der europäischen Kommission zu gelangen, bietet es sich an zusätzlich wikipedia oder wiki mit einzugeben.


Der Rest des Internets

Nun ist Wikipedia nicht allwissend und für eine Recherche benötigt man mehrere Quellen. Wenn man im Internet zu Begriffen, Themen oder Fragen sucht, sollte man sich orientieren können, welche Webseiten einem die gewünschten Informationen liefern können. Dazu hier eine grobe Übersicht über interessante Arten von Webseiten und Communities:

Arten Beispiele Erklärung
Auskunft gutefrage.net / Yahoo Answers Hier findet man viele Antworten zu den unterschiedlichsten Fragen. Falls eine Frage noch nicht gestellt wurde kann man sie selbst stellen.
Onlinelexika/Datenbanken Wikipedia und ähnliche Seiten / Duden Ansammlung von Wissen, zum Teil themenspezifisch.
Blogs Blogster / WordPress Ansammlung von Artikeln, News, Kommentaren von Firmen und Privatleuten, meist themenspezifisch.
Foren Hunde Forum / Spiele Forum Tausende Beiträge und Diskussionen zu Themen.


Schlusswort

Ich hoffe, Sie fanden Interesse an dieser Selbstlerneinheit und haben etwas für Ihre nächste Internetsuche mitnehmen können. Probieren Sie am besten viele Funktionen aus, um für sich einen effektiven Umgang im Internet zu finden.

Einzelnachweise

  1. Suchmaschinen Marktanteile

Siehe auch