Videobearbeitung

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Einführung

Programmvorstellung

Videobearbeitung

frames per second

„frames per second“ (Übersetzung Bilder pro Sekunde) beschreibt die Anzahl der Einzelbilder pro Sekunde. Diese erlaubt dem Betrachter, fortlaufende Bilder als Film wahrzunehmen. Das Sehvermögen des Menschen reicht hierbei nicht aus um die schnell auf einander folgenden Bilder auseinander zuhalten. Das Vorbild vermischt sich mit dem Nachbild und erzeugt einen Film. Das Auge kann bei 16 Bildern pro Sekunde eine Bewegung wahrnehmen. Diese ist zwar wie bei Filmen wie Charlie Chaplin noch nicht in ausreichender Qualität zu genießen jedoch lässt sich dabei erahnen wie sich Bilder zu einem Film bearbeiten lassen.

Was bedeutet Full HD?

In der heutigen Zeit ließt man immer wieder bei einem Fernseher, Bildschirm, DVD Player oder Smartphone „Full HD“ 1080. Doch stellt sich die Frage was den eigentlich Full HD bedeutet?

Full Hd (Abkürzung für Full High Definition, deutsche Übersetzung volle Hochauflösung) beschreibt die Pixeldichte die ein Gerät aufweisen kann. Diese ist bei Full HD 1920x1080 Pixel. Die Bilder wirken durch die Pixeldichte gestochen scharf und auch bei näherer Betrachtung sind kaum bis keine Pixel zu erkennen. Ein weiterer Begriff der häufig im Zusammenhang steht ist „HD Ready“. Die Auflösung Beträgt hierbei jedoch nur 1280x720 Pixel wieder und besitzt somit nur die Hälfte der Pixel, die eine Full HD Auflösung wiedergibt.

Veränderung der Geschwindigkeit

Zeitlupe

Bei einer Zeitlupenaufnahme werden mehr Bilder pro Sekunde als bei einer üblichen Aufnahme verwendet. Diese werden im Anschluss bei normaler Geschwindigkeit abgespielt. Dadurch entsteht eine Verlangsamung für das Auge.

Zeitraffer

Der Zeitraffer ist eine Methode, bei der eine Beschleunigung von Langzeitaufnahmen entsteht. Hierbei werden die Bilder pro Sekunde herabgesetzt um im Anschluss die Abspielfrequenz zu erhöhen.