Die Zeit des ZUM-Wikis geht zu Ende!

01.09.2021: Das ZUM-Wiki kann nur noch gelesen werden.
Ende 2021: Das ZUM-Wiki wird gelöscht.

Mehr Infos hier.

Marmorierter Fadenfisch (Trichogaster trichopterus cosby)

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ver101011ena Marm Fadenfisch.jpg
Klasse Strahlenflosser (Actinopterygii)
Unterklasse Neuflosser (Neopterygii)
Überordnung Stachelflosser (Acanthopterygii)
Ordnung Barschartige (Perciformes)
Familie Makropodenähnliche (Belontiidae)
Gattung Trichogaster
Wassertemperatur 23-28°C
Wasserhärte 5-9°dGH (sehr weich bis mittelhart)
pH-Werttoleranz 5,5-7,5 (leicht sauer bis neutral)


Beschreibung

Der Marmorierte Fadenfisch stammt ursprünglich aus Südostasien und ist hauptsächlich in langsam fließenden, sowie stehenden Flüssen oder Bächen zu finden. Er bevorzugt vor allem Gewässer, die mit Schwimmpflanzen versehen und relativ dicht bewachsen sind.

Er erreicht eine Länge von 14-16 cm. Sein Körper ist relativ hoch und seitlich abgeflacht, die Flossen sind breit. Die Afterflosse setzt an der hinteren Bauchpartie an. Die Bauchflossen sind keine gewöhnlichen Flossen, da sie zu fadenförmigen Gebilden umgewandelt sind. Durch sie wird den Fadenfischen ermöglicht die Umgebung zu ertasten (Tastorgane). Er besitzt fleischige Lippen an deren Oberkiefer 4 Bartfäden ausgebildet sind. Die Grundfarbe des Marmorierten Fadenfisches ist gelb. Er besitzt dunkle Quersteifen und Punkte, wodurch ein marmorartiges Muster entsteht. Er zählt zu den Labyrinthfischen, da er das sogenannte Labyrinthorgan besitzt. Dies bedeutet, dass er Luftsauerstoff von der Wasseroberfläche atmen kann. Bei den Männchen sind die Strahlen der Rücken- und Afterflosse spitzer und länger, als die der Weibchen. Die Weibchen besitzen eine breitere Rückenflosse, die rundlich ist.

Der Marmorierte Fadenfisch gilt als Allesfresser (omnivor), ernährt sich aber vorrangig von Lebendfutter.

Die Vemehrung erfolgt ovipar (legt Eier). Das Marmorierte Fadenfischmännchen ist ein Nestbauer und baut hierbei ein sogenanntes Schaumnest, in das es die Eier legt. Hierzu nimmt es Luftblasen von der Wasseroberfläche auf, versieht sie mit Speichel und platziert sie am Boden (Bsp: unter Blättern). Die Eier werden in diese Schaumnester gelegt und die Männchen betreiben weiterhin Brutpflege (Vaterfamilie). Die Weibchen sollten entfernt werden, da diese die Eier fressen.

Im Aquarium hält er sich vor allem im mittleren und oberen Bereich auf. Die Beckengröße sollte mindestens 100 cm betragen. Das Becken sollte relativ dunkel und dicht bepflanzt sein (Schwimmpflanzen). Versteckmöglichkeiten (Wurzeln, Steine und Pflanzen) und Schwimmraum sollten vorhanden sein. Hierbei benötigen vor allem die Weibchen Rückzugsmöglichkeiten. Der Marmorierte Fadenfisch gilt als gesellig, lebhaft und friedlich, jedoch weisen die Männchen teilweise Revierverhalten auf und verhalten sich agressiv. Zu empfehlen ist, sie paarweise oder in Gruppen ab 5 Fischen zu halten. Zur Vergesellschaftung eignen sich vor allem ruhige Fische, die die Bodenregion bevorzugen.


Literatur

  • Mariani, Mauro (2005): Fische im Aquarium. Arten, Pflege, Ernährung, Fortpflanzung Kalt-, Warm- und Salzwasserbecken. Klagenfurt: Kaiser Verlag; S. 219
  • Meyer, Rolf (2000): Lexikon Süßwasseraquarienfische. Augsburg: Weltbild Verlag; S. 311
  • Schmitz, Siegfried (81999): Aquarienfische. Merkmale, Pflege, Haltung wichtiger Süßwasserarten. München: BLV; S. 94


weiterführende Links