PRISM

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurzinfo
Unterrichtsideen
Diese Seite enthält Unterrichtsideen, die du ausprobieren oder hier diskutieren kannst.
Logo des PRISM-Programms

PRISM ist das Abhörprogramm der NSA (Nachrichtendienst der USA), das im Juni 2013 von Edward Snowden aufgedeckt wurde.

Inhaltsverzeichnis

Aktuelles

"Neue Dokumente belegen nach SPIEGEL-Informationen: Selbst die Zentrale der Vereinten Nationen in New York wurde vom US-Geheimdienst NSA abgehört, obwohl ein Abkommen genau das untersagt. Auch das US-Konsulat in Frankfurt diente als Lauschposten."
Angebote der Zentralen für politische Bildung und weiterer Anbieter zu den Themenbereichen, NSA, BND, Edward Snowden, PRISM, Vorratsdatenspeicherung, Tracking, Datenschutz

Das PRISM-Rollenspiel zum Datenschutz

Nuvola apps edu miscellaneous.png   Unterrichtsidee
Ausgangsfrage
Warum wollen wir nicht, dass unsere privaten (Kommunikations-)Daten in fremde Hände gelangen?
Spielidee
Im PRISM-Spiel (ein bis zwei Unterrichtsstunden) erstellen wir aufgrund einer Sammlung mit Kurznachrichten (WhatsApp) Profile von Personen, die wir nicht kennen.
Arbeitsmaterialien
Unterrichtsverlaufsplan, Rollenkarten (Arbeitgeber, Versicherungsvertreter ...), dreiseitiges WhatsApp-Protokoll.
Grundidee des Rollenspiels
Im Spiel geht es um drei Personen:
  • Herrn Bunselsmith,
  • seine Freundin Steffi
  • und seinen Kumpel Hansjürg Pap.
Sie stehen in ständigem Kurznachrichten-Kontakt via WhatsApp (es könnten auch SMS o.ä. sein).
Alle sind harmlose, normale Durchschnittsbürger, ihre WhatsApp-Kommunikation ist unspektakulär bis langweilig.
Nun sind Teile ihrer WhatsApp-Kommunikation ins Internet gelangt - ein Dokument mit knapp 10 Gesprächsfetzen. Da sowohl Herr Bunselsmith als auch Hansjürg Pap ziemlich einzigartige Namen haben, wird das Dokument bei einer entsprechenden Google-Suche sofort gefunden.
Nun gibt es vier Personen, die mit Herrn Bunselsmith bzw. Hansjürg Pap zusammentreffen werden, ohne diese jedoch schon zu kennen:
  • Versicherungsvertreter Jonathan Muser - Er möchte Herrn Bunselsmith eine private Krankenversicherung verkaufen. Interessant ist für ihn die Frage nach Herrn Bunselsmiths gesundheitlicher und finanzieller Situation.
  • Zeitschriftengroßhändlerin Samira Abele - Sie sucht einen Mitarbeiter zum Ausfahren von Zeitschriften. Der Mitarbeiter soll pünktlich, zuverlässig und ortskundig sein.
  • Verkehrspolizist Eduad Zick - Herr Bunselsmith hatte einen leichten Verkehrsunfall, bei dem die Schuldfrage ungeklärt ist. Der Verkehrspolizist schaut, ob er im Internet etwas über Herrn Bunselsmith findet.
  • Bibliothekarin Esmeralda Laguante - Die Spanierin sucht einen Tandempartner zum Deutschlernen. Als Hansjürg Pap sich auf ihre Anzeige meldet, ist sie neugierig und schaut, ob sie im Internet weitere Informationen über ihn findet.
Zu jeder Person gibt es eine Rollenkarte, die die Situation präzisiert. Die Schüler/innen sollen sich in diese Person hineinversetzen und sich aufgrund der WhatsApp-Protokolle ein Bild über Herrn Bunselsmith bzw. Hansjürg Pap machen.

DIese Idee ist übernommen aus Warum ist Datenschutz wichtig? - Das PRISM-Rollenspiel zum Datenschutz (Der Lehrerfreund, 18.07.2013), mit freundlicher Genehmigung von Berthold Metz (Lehrerfreund.de)

Auf Lehrerfreund.de finden sich alle Materialien zu diesem Rollenspiel, einige Anmerkungen sowie eine Langversion dieses Rollenspiels.

Materialien

Blog-Beiträge

"Warum wollen wir nicht, dass unsere privaten (Kommunikations-)Daten in fremde Hände gelangen? Im PRISM-Spiel (ein bis zwei Unterrichtsstunden) erstellen wir aufgrund einer Sammlung mit Kurznachrichten (WhatsApp) Profile von Personen, die wir nicht kennen. Arbeitsmaterialien: Unterrichtsverlaufsplan, Rollenkarten (Arbeitgeber, Versicherungsvertreter ...), dreiseitiges WhatsApp-Protokoll."

Videos

→ Überwachungsstaat
  • "Überwachungsstaat für Dummies" Ein Erklärvideo zum Thema. (Am Ende Werbung für die Piratenpartei.)
  • Überwachungsstaat – Was ist das?

Weitere Materialien

  • Wolfram Alpha bietet die Möglichkeit, das eigene Facebookprofil analysieren zu lassen. Man nehme z.B. ein Profil eines freiwilligen Schülers, der eh "nichts zu verbergen hat" - und lasse es von Wolfram-Alpha analysieren. Die Ergebnisse sind erschreckend detailliert und lassen viele Rückschlüsse zu - und dabei wurde nur ein einzelnes Profil analysiert.
→ Wolfram Alpha#Analyse eines Facebookprofils

Linkliste

Siehe auch