Popliteratur

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurzinfo
Links
Diese Seite beinhaltet eine Linksammlung für den Unterricht.

Inhaltsverzeichnis

Was ist das

Noia 64 apps kontour.png   Meinung

Sechs Definitionsversuche (eines Deutschkurses 12)

1. Definition: Unter Popliteratur versteht man im Allgemeinen Literatur, die auf Grund ihrer Thematik, Aufmachung und Vermarktung die Massen anspricht (Mainstream). Hauptthematik ist dabei meist Liebe, Sex und Drogen, gehalten in einem leichtverständlichen, jugendlichen Sprachstil gekennzeichnet durch Umgangs- und Szenensprache sowie Slang.

2. Definition: Unter Popliteratur versteht man eine dauerpräsente Strömung der Gegenwartsliteratur, die auf eine breite und vorzugsweise junge Zielgruppe ausgerichtet ist und vor allem kommerziellen Erfolg zum Ziel hat.
Merkmale: Popliteratur charakterisiert sich durch eine freche aufgeweckte Attitüde und durch den Gebrauch von Slang und Szenesprachen.
Inhaltliche Schwerpunkte der Popliteratur sind Schilderungen aus der Popwelt und die Thematik des Erwachsenwerdens mit den damit verbundenen Problemen (z.B. Liebe, Partys, Drogen, ...).

3. Definition: Popliteratur hat eine neue, eigene, freche, zwanglose Ausdrucksweise (Slang + Szenesprache) und ist viel mehr als nur Literatur. Ergänzend zu einem Buch gibt es „Szenepositionierung“ und die passende Musik bzw. den passenden Film.
Autoren: Benjamin von Stuckrad-Barre, Helen Fielding, Benjamin Lebert, Dieter Bohlen, Boris Becker...
Filme: Lola rennt, Regisseur: Tom Tykwer
Erzeugnisse: Poetry Slams, Kneipenlesungen

4. Definition: Popliteratur ist Literatur, die das junge Publikum ansprechen will und hauptsächlich auf Verkaufserfolge fixiert ist. Sie behandelt die Probleme heranwachsender Jugendlicher größtenteils in den Bereichen Sexualität und Drogenkonsum. Mit Zitaten aus den Medien der Gegenwart (z.B.: Songtexte etc.) wird versucht das Produkt den Jugendlichen nahe zu bringen. Oft wird dem Autor ein Popstar ähnliches Image verpasst, das sich ebenfalls positiv auf die Verkaufszahlen auswirken soll. Ein wichtiger Vertreter ist Benjamin v. Stuckrad-Barre.

5. Definition: Popliteratur ist eine auf jüngere Zielgruppen ausgerichtete und auf Kommerz basierende literarische Strömung. Ihre Hauptmerkmale sind unter anderem Rasanz, Legerheit, Spontaneismus, Lautheit, Plakativität und Kürze. Wichtige Vertreter sind Benjamin von Stuckradbarre und Helge Schneider

6. Definition: POPLITERATUR handelt von der Alltagskultur der jugendlichen Massen. Ihre Popularität wird an Verkaufserfolgen und Medienpräsenz gemessen. Oft gibt es zum Buch CDs und Filme, in denen auch die antibürgerliche, rebellische Haltung erkennbar wird. Die Szenensprache ist ein fester Bestandteil in der Popliteratur. Die Hauptthemen sind Schilderungen aus der Popwelt, sowie Drogen, Glamour und Sexualität.

Gemeinsame Quelle: Johannes Ullmaier. Von Acid nach Adlon, Eine Reise durch die deutschsprachige Popliteratur und zurück, Ventil Verlag 2001 S. 12-18


Bitte ändere den Inhalt dieses Beitrags nicht. Denn er gibt eine persönliche Meinung wieder.


  • Artikel Popliteratur in der Wikipedia mit Schwerpunkt auf internationale (amerikanische) und historische (60er Jahre) Hintergründe, dafür keine Berücksichtigung medialer Verflechtungs- und Selbstvermarktungsstrategien der Popliteraten


Popliteraten im Internet

Stuckrad-Barre, Benjamin v.

http://www.stuckradbarre.de" www.stuckradbarre.de
http://www.single-dasein.de/kohorten/stuckrad-barre.htm Benjamin von Stuckrad-Barre: There's no business like showbusiness - Informationen speziell zu "Soloalbum" 1998: Rezensionen, Verfilmung, weiterführende Links (www.single-dasein.de)
http://www.regjo.de/kultur/aktuell/stuckrad.htm Interview mit BvSB - "Von einem Jungautor, der in Göttingen sein Abitur gemacht hat, derzeit in Köln lebt und Göttingen immer noch Heimat nennen würde: Benjamin von Stuckrad-Barre." (www.regjo.de)
http://www.jungle-world.com/seiten/2003/29/1309.php Mein Leben mit Stuckrad-Barre - "Alle mal herhören. Letzte Durchsage: joachim lottmann erklärt die Popliteratur " (www.jungle-world.com)
ZUM.de (Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet e. V.) "Soloalbum" - gelesen von einem Deutschkurs 12

Sibylle v. Berg

http://www.sibylleberg.de/

Christian Kracht

http://www.christiankracht.com/

Florian Illies

http://www.single-generation.de/kohorten/florian_illies.htm Florian Illies: Wir, die Generation Golf
http://www.perlentaucher.de/autoren/967.html

Thomas Brussig

http://www.thomasbrussig.de/
"Diese Homepage soll Ihnen, liebe Rechercheure, dienen, Ihr Informationsbedürfnis erschöpfend zu stillen. Deshalb sind hier nicht nur die aussagekräftigsten Brussig-Interviews versammelt, sondern auch eine ganze Anzahl maßgeblicher Rezensionen meiner Bücher (Wasserfarben, Helden wie wir, Am kürzeren Ende der Sonnenallee). Unter der Rubrik Filme finden sich Besprechungen der Verfilmung von "Helden wie wir", als auch des "Sonnenallee"-Filmes...."

Feridun Zaimoglu

Feridun Zaimoglu: Ich, der Kanaken-Houellebecq (www.single-generation.de)
Internetquellen zu Zaimoglu - FU Berlin
Gespräch mit F. Zaimoglu - Interview über sein Buch "Zwölf Gramm Glück" (April 2004)
Leyla - Eine Rezension des neuen Romans in BR-online

Siehe auch

Informationen zum Buch "Popliteratur" (2001/2005) von Thomas Ernst, z.B. ein Inhaltsverzeichnis.
  • Johannes Ullmaier: Von Acid nach Adlon, Eine Reise durch die deutschsprachige Popliteratur und zurück, mit Originalaufnahmen von Lesungenund Poetry Slams auf CD, Ventil Verlag 2001 ISBN 3930559838
  • Dirk Frank (Hrsg.): Popliteratur, Arbeitstexte für den Unterricht, Reclam Stuttgart 2003 ISBN 31501350531