ZUM-Unterrichten - Logo.png
Viele Inhalte sind umgezogen ins neue ZUM-Unterrichten.

SMART Notebook

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

SMART Notebook ist eine Software für den Unterricht, die für das SMART Board entwickelt wurde.

Die Präsentationssoftware unterscheidet sich von anderen insofern, dass der Vortragende auch gleichzeitig die Animationen in der Präsentation übernimmt. Alle Inhalte können im Präsentationsmodus verändert und weiterentwickelt werden. So ergibt sich eine engere Verknüpfung vom Vortragenden zum Inhalt.

Die Software ist an andere Dateiformate durch Export- und Importfunktionen angebunden (auch an Powerpoint). Das Programm liegt in Windows-, Mac- und Linux-Versionen vor. Für jeden ohne Einschränkung sofort legal nutzbar ist der SMART Interactive Viewer. Die Anwendung kann ohne die Hardware von SMART Technologies genutzt werden, so dass sie für die heimischen Schüler-PC geeignet ist. Die Präsentationswerkzeuge der Schul-Software SMART Notebook bzw. SMART Interactive Viewer stellen aber nur einen kleinen Ausschnitt der Anwendungsmöglichkeiten im alltäglichen Unterricht dar. Besonders hervorzuheben sind die Werkzeuge, mit deren Hilfe Texte, Bilder und Filme erschlossen werden können. Dazu gibt es ausführlichere Hinweise bei Digitale Schulbank (Dischba).

SMART Notebook ist hinsichtlich Design und Menue genauso aufgebaut wie z.B. Powerpoint oder Word. Wer mit SMART Notebook arbeiten (lernen) gelernt hat, kann schnell den Transfer zum Office-Programm umsetzen. SMART Notebook ist angemessen didaktisch reduzierte Schulsoftware die zum Office hinführt.

Die Software

Seit Mai 2007 gibt es den SMART Notebook Viewer, den jeder nutzen kann. Damit können SMART Notebook-Dateien frei ausgetauscht werden. Der Viewer (8 MB) ist sehr schnell und leicht installierbar und kann, wie die Vollversion, für Windows, Apple und Linux bei SMART Technologies herunter geladen werden.

Die Software darf jede Schülerin und jeder Schüler sowie die Lehrkräfte an allen Computern der Schule und auch an privaten Computern nutzen. Voraussetzung ist allerdings, dass die Schule mindestens eine Hardware (SMART Board oder ähnliche Eingabegeräte von SMART Technologies) im Einsatz hat.

Linkliste

Tipps und Tricks

Siehe auch