Schulpraxis

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hier gibt es Tipps und Tricks für die schulische Verwendung von Satellitenbildern.

Unterrichtsansätze

Die Website "Satellitengeographie im Unterricht" [1] hat eine Abteilung mit Beispielen, die vier unterschiedliche Unterrichtsansätze verwirklicht:

  1. Bei der assoziativen Nutzung "FE-assoziativ" werden Satellitenbilder nur begleitend zum Unterricht gebraucht.
  2. Bei der interpretativen Nutzung "FE-interpretativ" geht es um den intensivsten Gebrauch von Satellitenbildern. Hier ist besonders viel Vorwissen gefragt.
  3. Bei der experimentellen Nutzung "FE-experimentell" geht es eher um den kreativen und um den handwerklichen Umgang mit Fernerkundungsdaten.
  4. Die Projektarbeit "FE-Projektarbeit" benötigt eigene Ansätze: Thema, Zeit, Engagement sind gefragt.

Nahraum und Fernraum

Schon in den 90-er Jahren hatte es sich gezeigt, dass die Arbeit mit Satellitenbildern zwei sehr unterschiedliche Arbeitsfelder enthält:

  • Da ist einmal der unmittelbare Nahraum "FE-Nahraum", in dem die Schüler ihre eigenen Erfahrungen zur Bildinterpretation einbringen können,
  • und dann gibt es den unbekannten fernen Raum "FE-Fernraum", der sich einer persönlichen "Erfahrbarkeit" entzieht. Hier bedarf es besonderer Informationsangebote, sonst stochert der Schüler bei der Interpretation nur im Nebel.

Sichtung verfügbarer Daten

Ein ganz anderer Ansatz ergibt sich aus der Sichtung verfügbarer Daten der Fernerkundung:

  • Farbige Satellitenbilder in Schulbüchern oder im Internet erscheinen bei erster Betrachtung sehr überzeugend und so leicht im Unterricht einsetzbar. Bei genauerem Studium muss man aber erkennen, dass gerade über die Entstehung der farbigen Bilder so gut wie nie eine Aussage gemacht wird. Im Kern handelt es sich um wissenschaftliche "Mogelpackungen", die man kritischen Schülern nur mit gründlicher "Begleitung" offerieren sollte. Mehr dazu findet sich bei "FE-Bilder".
  • Messdaten der Satelliten "FE-Messdaten" sind stets die Grundlage für alle sog. Satellitenbilder. Erst die Erfahrung mit solchen originalen Messdaten schafft den Einblick in die Möglichkeiten der Fernerkundung.
  • "FE-Glossare" erschließen wichtige Begriffe des Fachgebietes.
  • "Geowerkstatt" zeigt, wo und wie man sich das Know-How erwerben kann.

Satellitengeographie