ZUM-Unterrichten - Logo.png
Viele Inhalte sind umgezogen ins neue ZUM-Unterrichten.

Ulrich Plenzdorf

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ulrich Plenzdorf (* 26. Oktober 1934 in Berlin; † 9. August 2007 bei Berlin) war ein deutscher Schriftsteller, Drehbuchautor und Dramaturg. Bekannt wurde der DDR-Autor auch in der Bundesrepublik Deutschland durch seinen gesellschaftskritischen Roman Die neuen Leiden des jungen W.. Plenzdorf hatte unter diesem Titel zunächst ein Theaterstück verfasst, das 1972 uraufgeführt wurde. Der Romanerschien 1973 und wurde in mehr als 30 Sprachen übersetzt.[1]

Inhaltsverzeichnis

Leben

Ulrich Plenzdorf studierte Marxismus-Leninismus und Philosophie in Leipzig, verließ die Hochschule aber ohne Abschluss und besuchte ab 1959 die Deutsche Hochschule für Filmkunst in Potsdam-Babelsberg. Ab 1963 arbeitete er als Szenarist und Dramaturg im DEFAStudio Babelsberg.

Werke

Die folgende Liste der Werke von Ulrich Plenzdorf ist höchstwahrscheinlich unvollständig und nennt vor allem Titel, zu denen es Seiten hier im ZUM-Wiki gibt. - Auf diesen Seiten zu einzelnen Werken geht es mehr um Ideen für den Unterricht als um bibliographisches Wissen zu diesem Werk.

  • Die neuen Leiden des jungen W. (Theaterstück, 1972, Roman 1973)
  • Buridans Esel (Theaterstück, 1975, nach dem Roman von Günter de Bruyn)
  • Auszug (1977)
  • kein runter kein fern (Erzählung, 1978; Erstausgabe 1984)
  • Legende vom Glück ohne Ende (Roman, 1979)
  • Gutenachtgeschichte (1980)
  • Ein Tag länger als ein Leben (Drama, 1986)
  • Zeit der Wölfe (Drama, 1989)
  • Freiheitsberaubung (Drama, 1987, nach der Erzählung von Günter de Bruyn)
  • Vater Mutter Mörderkind (Theaterstück, 1993/94)
  • Berliner Geschichten. Eine Autoren-Anthologie, wie sie entstand und von der Stasi verhindert wurde (1995)
  • Eins und Eins ist Uneins (1999)

Filmographie

  • 1964: Mir nach, Canaillen!
  • 1964: Karla
  • 1969: Weite Straßen, stille Liebe
  • 1970: Kennen Sie Urban?
  • 1973: Die Legende von Paul und Paula
  • 1974: Der alte Mann, das Pferd, die Straße
  • 1975: Die neuen Leiden des jungen W.
  • 1978: Glück im Hinterhaus (nach dem Roman Buridans Esel von Günter de Bruyn)
  • 1981: Der König und sein Narr
  • 1983: Insel der Schwäne
  • 1984: Bockshorn (nach dem Roman von Christoph Meckel)
  • 1985: Ein fliehendes Pferd (TV, nach der gleichnamigen Novelle von Martin Walser)
  • 1990: Der Fall Ö.
  • 1990: Der Verdacht (nach der Erzählung Unvollendete Geschichte von Volker Braun)
  • 1991: Hüpf, Häschen hüpf
  • 1992: Vater Mutter Mörderkind
  • 1992: Liebling Kreuzberg
  • 1994: Das andere Leben des Herrn Kreins
  • 1995: Der Trinker (nach dem gleichnamigen Roman von Hans Fallada)
  • 1995: Matulla und Busch
  • 1997: Der Laden
  • 1998: Abgehauen
  • 2005: Noelia oder Fidel wartet nicht (Drehbuch zusammen mit Rudolf Steiner)

Literatur über Ulrich Plenzdorf (Auswahl)

  • Siegfried Mews: Ulrich Plenzdorf. München: Beck, 1984.
  • Edwin Kratschmer: Die neuen Leiden des jungen W, in Interpretationen, Erzählungen des 20. Jahrhunderts. Stuttgart, 1996
  • Arnim-Thomas Bühler: Ulrich Plenzdorf. Personalbibliographie 1970-1993. Wetzlar: Kletsmeier, 2000.
  • Mark-Oliver Carl: (Un-)Stimmigkeiten bei Ulrich Plenzdorf. Analyse intertextueller Wiederaufnahmen in "kein runter kein fern", "Die Legende von Paul und Paula", "Zeit der Wölfe", "Karla" und "Die neuen Leiden des jungen W." Frankfurt am Main: Lang, 2008.

Anmerkungen

  1. Süddeutsche Zeitung, 9. August 2007

Linkliste