ZUM-Unterrichten - Logo.png
Viele Inhalte sind umgezogen ins neue ZUM-Unterrichten.

Phosphatbestimmung nach der Molybdat-Vanadat-Methode

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Close-up of mole.jpg

Sinn und Zweck


Mineralische Zusammensetzung

Einfache Analyseverfahren

Organische Zusammensetzung

Bodenwasser, -luft, -wärme

Bodenreaktion

Untersuchungsmethoden

Informationen zum Thema

In saurer Lösung bilden Molybdate und Vanadate unter Wasserabspaltung Polymolybdate und Polyvanadate, die aus verknüpften Oktaedern aufgebaut sind. Wird in diese Polyanionen ein Fremdion, z.B. das Phosphation, eingebaut, so entstehen intensiver gefärbte Heteropolymolybdate oder Heteropolyvanadate. Die Menge der gebildeten Heteropolyverbindungen ist proportional zur Konzentration des Fremdions. Man kann daher durch photometrische Bestimmung der Farbintensität der Vanadate-Molybdate die Phosphatkonzentration in der Lösung bestimmen. Ein ausgeprägtes Extinktionsmaximum liegt nicht vor; Messungen bei 406 nm führten zu guten Ergebnissen.

Summenformel

PO43- + 2 VO3- + 10 MoO42- + 10 H2O -----> [PV2Mo10O40]5- + 20 OH-

Untersuchungsmaterialien

  • Reagenzgläser mit Ständer
  • Erlenmeyerkolben (100 ml/250 ml)
  • Pipetten (5/10 ml) mit Peleusball
  • Fotometer
  • Spatel

Reagenzien

  • Konzentrierte Salpetersäure
  • Ammoniumvanadat
  • Amoniummolybdat


Das Ansetzen der sauren Molybdat-Vanadat-Lösung

  • 0,625 g Ammoniumvanadat werden in Wasser gelöst; man setzt 2 ml konzentrierte Salpetersäure hinzu und füllt auf 100 ml auf.
  • 12,5 g Ammoniummolybdat werden in in Wasser gelöst; die Lösung wird auf 100 ml  aufgefüllt.
  • Zum Ansäuern dient konzentrierte Salpetersäure (65%ig).
  • Gleiche Volumina der Lösungen a/b/c werden gemischt.


Bodenextraktion, Reaktion und Auswertung

Bodenextraktion

Der Boden wird ebenso wie bei der Doppellaktatmethode extrahiert.

Reaktion

25 ml des Extrakts werden mit 1 ml konzentrierter Salpetersäure angesäuert und damit entfärbt. Dann setzt man 5 ml der Molybdat-Vanadat-Lösung hinzu, schüttelt und misst bei 406 nm gegen eine Blindlösung. Die Blindlösung wird hergestellt, indem anstelle des phosphathaltigen Extrakts 25 ml Laktatgebrauchsiösung eingesetzt werden.

Auswertung

Die Auswertung erfolgt nach dem Muster der Doppellaktatmethode. Auch die Konzentrationen der Eichlösungen sollten im gleichen Bereich liegen.


Störionen


Close-up of mole.jpg

Störionen bei der Molybdat-Vanadat-Methode


Close-up of mole.jpg

Eigenschaften Ammoniummolybdat