Wortarten

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Deutsch üben / Wortarten

→ Deutsch lernen/Wortarten

Lernen und wiederholen:

Wortarten · Artikel · Adjektive · Adjektive · Präpositionen · Verben + Präpositionen
Passiv · Konjunktiv
Zeitformen: Präteritum
Satzbau ·
das oder dass

Nomen - Adjektive - Verben

Artikel

Körperteile

Eine Übung von Ralf Klötzke.

Kopf

Eine Übung von Claudia Winter.

Möbel

Freizeit

Eine Übung von Claudia Winter.

Turnzeug


Übung 1

Übung 2

D7: Wortarten - Übung I

Lernen und wiederholen:

Wortarten · Artikel · Adjektive · Adjektive · Präpositionen · Verben + Präpositionen
Passiv · Konjunktiv
Zeitformen: Präteritum
Satzbau ·
das oder dass

Wortarten online üben

levrai.de
Wortarten - Übungen, Beispiele, Lösungen
"Male die Wörter in der richtigen Farbe aus (z.B. alle Nomen - rot)! Unten die Farbe markieren und dann einfach auf die Wörter klicken!"

Adjektive

→ Adjektive

Nomen

→ Nomen

Pronomen

Pronomen (Fürwörter) stehen anstelle eines Nomens oder verweisen auf ein solches. - Es gibt verschiedene Arten von Pronomen.

Online lernen und üben

levrai.de
Übersicht über die Formen der verschiedenen Pronomen
Interaktive Übungen zu den verschiedenen Pronomen

Präpositionen

→ Präpositionen

Verben

→ Verben
Aktiv und Passiv (Genus der Verben)
Indikativ und Konjunktiv (Modus der Verben)
Zeitformen (Tempus)
Perfekt
Präteritum

Übungen

Wiederholung zu den Wortarten

Setze die Begriffe aus dem Wortspeicher in die entsprechenden Lücken ein.

Im Deutschunterricht wird man schon beinahe zum völligen Latein-Experten, wenn man sich mit den Wortarten beschäftigt. Wörter wie Strumpfhose, Jacke und Bratpfanne nennt man nämlich Substantive. Diese Wörter können sich verändern. Genus (Geschlecht), Numerus (Zahl) und Kasus (Fall)heißen die Größen, die dafür verantwortlich sind. Die vier verschiedenen Fälle heißen:

  • Nominativ, man fragt nach ihm mit der Frage Wer oder Was?
  • Genitiv, man fragt nach ihm mit der Frage Wessen?
  • Dativ, man fragt nach ihm mit der Frage Wem?
  • Akkusativ, man fragt nach ihm mit der Frage Wen oder Was?

Das grammatische Geschlecht erkennt man immer am Artikel der Substantive. Für die Einteilung gibt es drei Möglichkeiten: maskulin (männlich), feminin (weiblich) und neutrum (sachlich).

Neben dieser Wortart gibt es auch noch die Wörter, die früher Wie-Wörter hießen, die Adjektive. Diese kann man auch steigern. Hier ein Beispiel: groß - größer - am größten.

Diese Stufen nennt man der Reihe nach Positiv, Komparativ und Superlativ. Die Tun-Wörter haben jetzt auch einen neuen Namen. Sie heißen jetzt nämlich Verben. Ein Verb kann auch in verschiedene Zeiten gesetzt werden, diese heißen Tempora.

Die Form, die angibt, was gerade geschieht, nennt man Präsens, während das, was noch geschehen wird, im Futur wiedergegeben wird. Die erste Vergangenheit kann man durch Imperfekt/Präteritum und Perfekt wiedergeben, die zweite Vergangenheit durch das Plusquamperfekt. Wenn man hingegen jemandem einen Rat geben möchte oder etwas befiehlt, muss man den Imperativ benutzen.


Siehe auch