Eroeffnungsreferat

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
< ZUM-Wiki:ZUM-Wiki-Seminar 2009

Inhaltsverzeichnis

Wikis in Lehre und Forschung: ein Poutpourri von Einsatzmöglichkeiten

Eröffnungsreferat von Christian Spannagel im Rahmen des ZUM-Wiki-Seminars 2009 in Frankfurt

Ich würde vorschlagen, dass ich in meinem Eröffnungsreferat zeige, wie ich Wikis (insbesondere Wikiversity) in Lehre und Forschung nutze. Ich möchte mich dabei gerne nach euch richten: Was interessiert euch? Was soll ich weglassen? Oder: Soll ich was ganz anderes machen?

Im Folgenden liste ich die Aspekte auf, die ich vorstellen möchte. Ich würde mich über Ideen und Anregungen freuen!

Wikis in der Lehre

Ich arbeite am Institut für Mathematik und Informatik der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg und halte dort Veranstaltungen in den Bereichen Mathematik, Informatik und den entsprechenden Didaktiken. Die Teilnehmer meiner Veranstaltungen sind Lehramtsstudierende in den Studiengängen Grund- und Hauptschullehramt, Realschullehramt und Sonderpädagogik. Wikis (und andere Web-2.0-Tools) setze ich im Wesentlichen in Veranstaltungen im Rahmen des Informatikstudiums ein.

Einsatzbeispiele:

Wikis in der Forschung

Aspekte des Einsatzes von Wikis in Lehre und Forschung

  • Es ist nicht einfach, Studierende zur Arbeit in einem Wiki zu bewegen.
    • Die Studierenden brauchen ein konkretes (Projekt-)Ziel, das sie nur mit Hilfe des Wikis erreichen können. Hierbei hilft es, wenn Projektpartner außerhalb des Seminars eingebunden werden. Beispiel: Planung des LdL-Tags
    • Das Wiki wird so zum natürlichen Werkzeug, das eingesetzt wird, um ein Projekt durchzuführen. Ich bin davon abgekommen, Wikis großartig zu thematisieren (nach dem Motto "Die nächsten zwei Sitzungen beschäftigen wir uns mit Wikis"). Das neue Motto lautet: "Lasst und gemeinsam euer Projekt planen. Ach ja - dafür hat sich das Wiki als Tool bewährt. Ich zeig euch mal kurz, wie das geht, ..."
    • Einfaches Zusammentragen von Inhalten führt oft nicht zu gegenseitiger Korrektur und auch nicht zu hoher Qualität.
  • Die Vorbereitung von Vorträgen in einem Wiki macht alleine natürlich keinen Spaß. Man muss Menschen auf die Wiki-Seite aufmerksam machen und bitten, sich zu beteiligen und Ideen einzubringen. Als Tool hierfür hat sich Twitter bewährt. Voraussetzung ist, dass man dort bereits ausreichend vernetzt ist (Maschendraht-Metapher). Ich werde auch versuchen, Menschen hier "herzulocken", damit sie ihre Anregungen und Ideen ergänzen - so können auch Menschen von außen an dem Referat aktiv teilnehmen! (Hier ist der tweet)
  • Der Einsatz von Wikis, wie ich ihn oben beschrieben habe, fällt unter den Begriff Öffentliche Wissenschaft. Öffentliche Wissenschaft wird dabei prozessorientiert verstanden: Man veröffentlicht nicht nur die Produkte (wie Daten oder Artikel), sondern bindet andere in den eigenen Prozess wissenschaftlichen Arbeits direkt mit ein.

Motivierung von Mitstreitern

Wie gewinne ich Menschen für die Mitarbeit im Wiki? Ideen:

  • Öffnung von Seminaren
    • Kooperation mit Menschen außerhalb des Seminars
    • Weltverbesserung
    • Was nicht gut funktioniert: geschlossene Wikis
  • „Anlocken“ von Menschen
    • Motivierung im Weblog, in Twitter, …
    • Vernetzung in anderen Tools
    • Redundanz

Ideen für die ZUM-Hilfeseiten

  • Einführung vs. learning on demand
    • Tutorial zur Einführung: ZUM-Wiki-Führerschein
    • Beim Arbeiten: Spickzettel (Erinnerungsstütze)
    • learning on demand: Lücke?
  • „Minimal Manuals“ (Carroll)
    • aufgabenorientiert („Ein Bild einbinden“)
    • modular
    • so wenig Text wie möglich
    • Hinweise zur Fehlerbehebung
    • (inkl. Screenshots)
  • Bildschirmvideos
    • kurze Sequenzen
    • gesprochener Kommentar
    • z.B. mit Wink oder mit ScreenToaster (Tipp von Ralf) erstellt

Ideen / Anregungen / Vorschläge / Diskussion

Ich freue mich auf eure Anregungen! Lasst uns bereits im Vorfeld des Referats überlegen, was ich euch zeigen soll und was ich nicht erzählen soll. Kennt ihr noch Einsatzmöglichkeiten, die ich oben vergessen habe? Kennt ihr andere Beispiele? Dann schreibt sie doch hier auf. So können wir gemeinsam das Optimum aus dem Referat herausholen!

  • Eventuell wäre der Aspekt der Wiki-Formatierungen noch zu beleuchten. Die meisten schlechten Wiki-Seiten haben das Problem, dass kein Know-How da ist, wie das ganze zu formatieren ist. (Melanie Gottschalk)
    • Danke für den Hinweis! Stimmt - die Studenten empfinden es oft als anstrengend, wenn sie Formatierungen benötigen, die über den normalen Standard hinausgehen. Das war auch damals eine Rückmeldung bei der Arbeit im ZUM-Wiki. Ich sehe hier nur die Chance, dass man ausreichend Tutorials und Hilfen an die Hand gibt - denn Schulungen möchte ich eigentlich vorab nicht durchführen (stattdessen lieber "learning on demand"). Ein solches Tutorial könnte der ZUM-Wiki-Führerschein sein, auf den ich gerade gestoßen bin. --cspannagel 23:17, 22. Feb. 2009 (UTC)
      • Genialer Führerschein! Ich denke auch, dass learning on demand der richtige Weg ist. Dennoch darf man nicht vergessen, dass man selbst ja schon selbstverständlich mit dem Medium umgeht. Für die meisten ist ein Tutorial schon erschlagend. Hinzukommt, dass unterschiedliche Wiki-Seiten unterschiedliche Formatierungen benutzen. (Melanie Gottschalk)
  • Ich finde den Spickzettel (Seite 3, aus dem Bereich Mathematik-digital) ziemlich hilfreich und gebe ihn gern an Neulinge weiter :-) --Ma.y 00:26, 23. Feb. 2009 (UTC)
  • Danke für den Hinweis auf den Spickzettel! Den kannte ich auch noch nicht. --cspannagel 13:43, 23. Feb. 2009 (UTC)
Solch ein Spickzettel hat den Nachteil, dass er statisch ist, sprich: dass er nicht wie Wiki-Seiten schnell korrigiert und ergänzt werden kann. Besser fände ich einen Spicskzettel, der im Wiki-Format erstellt würde, somit jederzeit aktualisierbar und ja auch ausdruckbar ist.
Das Problem bleibt: Wie können mit angemessenem Aufwand die nötigen Hilfen erstellt und dann einfach von neuen Benutzern gefunden und genutzt werden?
Melanie hat Recht, dass man schnell den Blick für Einsteigerproblem verliert. Einsteigertutorials solten deshalb absolut einfach, klar und kurz sein. - Die Idee des ZUM-Wiki-Führerscheins, einen Lehrgang auf verschiedenen Niveaus anzubieten, ist richtig. Aber die meisten Probleme gibt es vermutlich auf der Einsteigerebene und ihre Lösung oder das Scheitern daran entscheiden vermutlich darüber, ob jemand weiter macht oder nicht. --Karl.Kirst 14:36, 23. Feb. 2009 (UTC)
  • Ich wünsche mir Hinweise auf Möglichkeiten und positive Erfahrungen, aber gleichzeitig auch spezifische Schwierigkeiten in der Arbeit mit Wikis. Und wünschenswert wäre eine Einordnung von Wikis in einen Vergleich mit anderen Web2.0-Anwendungen. - Der "Außenblick" auf das ZUM-Wiki kann uns zudem helfen, Stärken und Schwächen unseres Projekts besser zu verstehen und einzuordnen. --Karl.Kirst 14:42, 23. Feb. 2009 (UTC)
    • Ok, prima, vielen Dank für die Anregungen! Ich werde alles einbringen. --cspannagel 18:50, 23. Feb. 2009 (UTC)
  • Im Gespräch war auch: Wie kann man das ZUM-Wiki bekannter machen? - Konkret: Welche Informationsmethoden gibt es? Wen von den ZUM-Wiki-Benutzern könnte man wie zur Weitergabe von Informationen über das ZUM-Wiki anregen? (Dabei denke ich mir das Ganze nicht als erschöpfende Liste, sondern als Anregungen für ein Gespräch.) --Fontane44 16:32, 24. Feb. 2009 (UTC)
    • Ist das nicht eher etwas generell für die Diskussionen an dem Wochenende und nicht so sehr fürs Eröffnungsreferat? --cspannagel 23:29, 24. Feb. 2009 (UTC)
      • Einverstanden, nur ist es halt ein Punkt, bei dem wir etwas von dir erhoffen und mit dem du rechnen solltest. --Fontane44 12:16, 12. Mär. 2009 (UTC)
  • Lehrer betreiben werbefreie "Wikis" auf Privatdomain - Ich wünsche mir, das folgende "junge" Wiki (Start: August '08) gezeigt werden: http://my-happening.com Es versucht Veranstaltungstipps in benachbarten Regionen zu veröffentlichen. Betreiber ist Uptojoe. Ein weiteres wiki, das auf "Mediawiki" setzt: siehe http://superlehrer.de Es informiert über Unterricht einer Lehrerin. Gruß j--Uptojoe 09:53, 24. Feb. 2009 (UTC)
    • Vielen Dank für die Hinweise. Zum ersten Wiki: Wo ist hier genau der Bezug zu Lernen und Lehren mit Wikis? Oder gibt es überhaupt einen? Zum zweiten Wiki: Das finde ich super. Weißt du, ob dieses Wiki auch der Kooperation dienen wird, oder wird hier mediawiki als "Homepage"-System verwendet? --cspannagel 23:29, 24. Feb. 2009 (UTC)
Bitte. Zum einen lernt man Veranstaltungstipps in Nordtirol kennen. Deine zweite Frage kann ich nicht beantworten. Gruß j--Uptojoe 16:55, 25. Feb. 2009 (UTC)
Superlehrer.de ist ein Wiki von Birgit Lachner. --Karl.Kirst 17:00, 25. Feb. 2009 (UTC)
Ich deute mal aus: (1) Wikis sind unter Lehrern bekannt und werden eingesetzt. Wann kommen wir vom Homepage-Ersatz zum gemeinsamen Lehrer-Wiki? (2) Wikis sind vielfältig einsetzbar, d. h. auch außerhalb der Schule. Das macht im Kontext der Medienerziehung / Medienkompetenz-Schulung der Schülerinnen und Schüler Sinn. Genug Eminenzen befragt.
Hattest du deinen Wiki-Einsatz z. B. in der Wikiversity hinsichtlich Akzeptanz unter den Studenten, hinsichtlich Effizienz (didaktischer Mehrwert) und hinsichtlich Benutzertypen (seltene Benutzer, rege Benutzer) ausgewertet? Wenn ja, würden mich Herangehensweise und Ergebnisse interessieren. Da ich dieses Jahr nicht in Frankfurt dabei sein kann, wäre ich über deine Präsentation zum Thema unter freier Lizenz im ZUM-Wiki sehr glücklich :-) --Michael Reschke 12:08, 25. Feb. 2009 (UTC)
Ich habe den Einsatz nicht untersucht, weil ich meine Wikiversity-Seiten bislang nicht als Forschungsobjekt betrachtet habe. Wäre aber mal ne Idee... :-)--cspannagel 19:45, 25. Feb. 2009 (UTC)
  • Hilfreich und wünschenswert wäre ein inhaltlicher Bezug zum Motto "Das eigene Wiki sinnvoll vernetzen":
    • Möglichkeiten der Kooperation mit anderen Wikis im Bildungsbereich?
    • Ein Wiki sinnvoll zusammen mit anderen Plattformen und Web2.0-Anwendungen nutzen?
    • Das eigene Wiki und seine Benutzer?
    • ... --Karl.Kirst 16:56, 25. Feb. 2009 (UTC)
      • In dieser Hinsicht hatte ich das Referat geplant (aber vielleicht zu wenig die Bezüge dargestellt). Meine Wikiversity-Aktivitäten möchte ich vorstellen, um zu zeigen, welche Aktionen ich dort für sinnvoll halte. Von dort aus (Diskussion) können wir überlegen, ob man ähnliches auf ZUM systematisch anbietet bzw. entsprechend auf Wikiversity verlinkt . Zu Punkt 2: In diese Richtung geht der Aspekt des "Menschenanlockens", den ich oben angerissen haben: Nutzung zusammen mit Twitter, Communities, Weblogs, ... --cspannagel 19:45, 25. Feb. 2009 (UTC)
  • Christian, da du ja die ganze Zeit über anwesend sein wirst, wird es sicherlich genügend Gelegenheit geben, den einen oder anderen Punkt noch zu vertiefen. Ich persönlich erhoffe mir vor allem Anregungen durch den Kontrast zwischen deiner eher von außen kommenden und zum Beispiel meiner eher internen Sicht auf das ZUM-Wiki sowie auf die Lage und die Perspektiven von Wikis und Web-2.0-Anwendungen im Bildungsbereich. - Dabei kann es natürlich nur um Akzente gehen. Aber das dürfte uns im ZUM-Wiki und in der Wiki-Family durchaus schon weiterbringen und im Ergebnis der Diskussionen und des ganzen Seminars dann auch dir neue Informationen und Anregungen bringen. --Karl.Kirst 18:17, 12. Mär. 2009 (UTC)

Diskussion in Frankfurt

  • ...
    • ...
  • ...

Bericht an die Öffentlichkeit