ZUM-Unity

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
"Kopf" der ZUM-Unity
Startseite der ZUM-Unity am 17.11.2010

Die ZUM-Unity war ein Netzwerk für Lehrerinnen und Lehrer, das vom 1. März 2009 bis Ende 2015 bestand. Diese Lehrer-Community bot unter der Adresse unity.zum.de offene Foren, individuelle Blogs und die Möglichkeit, sich in Gruppen zusammenzuschließen.

Schon im November 2007 wurde auf der Jahreshauptversammlung der ZUM der Idee zugestimmt, eine Lehrer-Community im Internet zu bilden. Der offizielle Start der ZUM-Unity war der 1. März 2009. Seit April 2010 war die ZUM-Unity auf der Plattform von Mixxt.de zu finden. Mit der langfristig angekündigten Einstellung von Mixxt.de zum Jahresende 2015 endete auch die ZUM-Unity. - Tatsächlich wurde die ZUM-Unity-Startseite erst Anfang 2016 von Mixxt.de gelöscht. Alte Beitragsseiten aus der ZUM-Unity sind aktuell (Stand 15.01.2017) immer noch unter ihrer direkten Adresse zu erreichen.

Im neuen ZUM-Portal, das es seit dem 6. Januar 2015 gibt, knüpft der ZUM-Blog an die Tradition der ZUM-Unity. Im ZUM-Blog können sich ZUM-Mitglieder äußern und gibt es Raum für Gastbeiträge.

Inhaltsverzeichnis

Selbstverständnis

Die ZUM-Unity ist ein offenes Netzwerk für Lehrerinnen und Lehrer, für Lehramtsstudierende aller Schulformen und Fachrichtungen und alle anderen an Bildung und Ausbildung interessierten Benutzer.

Selbstverständnis der ZUM-Unity

Funktionen

Die Plattform ZUM-Unity ermöglichte, den Kontakt zu Kollegen und Freunden herzustellen, zu verwalten und zu pflegen. Erfahrungen und Materialien konnten über die Plattform und hier speziell über die Foren und Blogs ausgetauscht werden.

In der Planung der Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet e. V. sollten die Blogs eine einfache Möglichkeit bieten, um Kollegen zu ermutigen, autorisierte Text- und Bildbeiträge einzustellen. Die Blogs in der ZUM-Unity hätten somit eine Lücke füllen können, die das Wiki offen lässt. Die Blogs konnten u. a. genutzt werden, um Anregungen zum Unterricht zu geben. Es war einem Autor jederzeit möglich, Blogartikel zu überarbeiten und zu verbessern. Auch Links auf externe Homepages konnten gesetzt werden.

Auf den Profilseiten der Autoren wurden alle ihre Blogbeiträge verlinkt. Gleichzeitig gab es ein zentrales Inhaltsverzeichnis über alle Blogs in der ZUM-Unity.

Über Neuigkeiten in den Blogs und Foren der ZUM-Unity konnte man sich über RSS-Feeds informieren.

Auch Fotos konnten von Benutzern hochgeladen werden.

Eine wichtige kommunikative Funktion stellten die Nachrichten an Benutzer dar. Hierüber konnten angemeldete Mitglieder Informationen austauschen.

Schließlich dienten jedem Benutzer zugeordnete Pinnwände (Gästebücher) der Kommunikation innerhalb der ZUM-Unity. Langfristiges Ziel war es, die ZUM-Unity zu einem Kommunikationszentrum für Lehrende auszubauen.

Jedes Mitglied konnte (Interessen-)Gruppen bilden, die es selbst verwalten konnte.

Material

Linkliste

Siehe auch