Zusammenfassung in Deutsch als Fremdsprache

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Für den Leser hat eine Zusammenfassung vor allem eine Funktion: sie spart Zeit. Der ganze Artikel, das ganze Buch wird nur gelesen, wenn für mich Wichtiges enthalten ist. Als Wegweiser zur intensiven Lektüre sind Zusammenfassungen deswegen in allen Bereichen, in denen Zeit relevant ist, nicht mehr wegzudenken. Wichtige wissenschaftliche Zeitschriften und Bücher erscheinen deswegen auch regelmäßig mit kurzen Inhaltsangaben, meist auch in weiteren Sprachen, der Beiträge.

Auch für sich selbst als Leser schreibt man Zusammenfassungen. Einmal Gelesenes kann so schnell wieder aktiviert werden. Um diese "Erinnerungsstützen" optimal gebrauchen zu können, wird alles Subjektive möglichst reduziert. Der Informationswert des Textes ist wichtig, die Meinung des Schreibers ist nicht gefragt.

Inhaltsverzeichnis

Anfertigung einer Zusammenfassung

Das Anfertigen einer Zusammenfassung ist ein Vorgang, der zumindest aus drei großen Schritten besteht:

  1. Intensives Lesen,
  2. Abstrahieren des Inhalts und
  3. dessen Wiedergabe in knappster Form.


Schritt 1: Lesen

Beim Lesen müssen folgende Schritte beachtet werden:

  • Text gliedern! (Einteilen des Textes in inhaltlich zusammenhänge Abschnitte.)
  • Schlüsselbegriffe im Text unterstreichen! (So wird das Wichtige deutlich und Schritt 1 wird erleichtert. In der Praxis sollte dieser Schritt bei ungeübten Lesern zuerst durchgeführt werden).
  • Kernstellen unterstreichen!


Schritt 2: Abstrahieren

Zum Abstrahieren können folgende Schritte dienen:

  • Ersten Satz erstellen! (Siehe hierzu die Ausführungen weiter unten.)
  • Unterscheiden von Haupt- und Nebensachen!
  • Rekonstruktion der Hauptargumentation!
  • Schematisches Darstellen der Inhaltsstruktur!

Das Lesen bezieht sich also hauptsächlich auf die Erfassung des Textes, das Abstrahieren auf die Erfassung des Inhalts und seiner Struktur.


Schritt 3: Schreiben

Das Schreiben des Textes ist an eine bestimmte Form gebunden. Folgende Merkmale kennzeichnen die Inhaltsangabe:

  • Im Einleitungssatz wird der Autor, die Textsorte und das Thema erwähnt.
  • Die Inhaltsangabe steht im Präsens.
  • Die Darstellung ist knapp, sachlich und deutlich.
  • Die Inhaltsangabe enthält keine direkte und möglichst keine indirekte Rede.
  • Tabellen und Statistiken werden nicht übernommen.
  • Ein kurzer Kommentar kann am Ende hinzugefügt werden.


Einleitungssatz

Der Einleitungssatz gibt dem Leser einen ersten Überblick über die Zusammenfassung, im Kern ist er schon eine Art Zusammenfassung der Zusammenfassung.